at Fahrräder Lübeck

Gegenwind für Froome

Hunderte Radsportler auf der ganzen Welt haben in den letzten Jahrzehnten auf eine Teilnahme im Profiradsport verzichtet. Warum?

Wir haben Lord Helmchen, den Sprecher der ‚Freiwilligen Amateure’, dazu befragt und Erstaunliches erfahren.

Helmchen: „Jedes Jahr sterben 250.000 Menschen an Asthma ohne das es einen Aufschrei in der Bevölkerung gibt. Daher haben wir unseren asthmakranken Radsportkollegen konsequent den Vortritt gelassen. Wir wollten damit ein Zeichen setzen und zeigen, dass auch kranke Menschen durchaus in der Lage sind, zügig Rad zu fahren. Gleichzeitig bewerben wir die großartigen Gegenmittel, die Asthmatikern auf der ganzen Welt das Leben erleichtern können.“

at: Das ist extrem nobel von euch. Schließlich verzichtet ihr ja auf eine Menge Ruhm und Preisgeld.

Helmchen: Ach wissen Sie, Ruhm kann auch eine Last sein, und am Preisgeld werden wir meist beteiligt. Es ist im Grunde eine Win-Win-Situation.

at: aha?

Helmchen: Es ist doch klar! Gesunde Radsportler sind natürlich deutlich schneller als kranke. Damit würden sich die Übertragungszeiten der Etappen um rund 22% verkürzen. So wäre weniger Zeit für Werbeblöcke, die Sponsoren wären kürzer im Bild, und den Zuschauern würde es schwerer fallen, dem Geschehen zu folgen!

at: Aber offen wird das nicht kommuniziert. Ist das nicht kontraproduktiv?

Helmchen: Ich finde man sollte den Zuschauer nicht wie ein dummes Lämmchen behandeln indem man ihm das Offensichtliche unter die Nase reibt. In Filmen und Büchern führt das zu einem unnötigen Spannungsabfall. Daher haben wir uns entschieden, die Leute im Zweifel zu lassen. Gerade die Unsicherheit, ob es nicht auch sein kann, dass ein Gesunder heimlich mitfährt macht ja für einige den Reiz aus! Allerdings: der müsste dann ja durchschnittlich talentiert sein, um nicht vorne rauszufallen. (lacht)

at: Jetzt hatte Froome aber doppelt so viel Mittel intus wie es erlaubt war…

Helmchen: Na und? Sein Team hat ja schon mitgeteilt, dass es ihm an dem Tag auch doppelt schlecht ging. Das ist doch unanständig dann noch nachzutreten!

at: Danke, Tschüß, frohes Fest…

Seitenwind auf dem Ventoux

Das mentale Battle zwischen dem Ventoux und dem Webmaster läuft ja schon ne Weile. Heute macht er mich zärtlich auf gelegentlichen Seitenwind aufmerksam. Na und…!

Heißt es ‚das Battle‘, ‚der Battle‘ oder ‚die Battle‘?

Die Wege des Herrn…

Neues im SALE!!!

Hohoho! Es gibt Neues aus der Rubrik: Scharfe Räder zu scharfen Preisen – unscharf fotografiert. Jederzeit live bei uns im Laden zum anfassen und ausprobieren…

Tipp zum Wochenende:

…einfach mal aufs Rad setzten! Muss ja nicht gleich mehrere Tage sein. Untenstehendes Video besticht ab 5:40 mit einer kreativen Reparaturmaßnahme!

Im Selbsttest: Das Kona ROVE ST 2017

Kürzlich hat sich der Webmaster das neue Kona ROVE ST zugelegt, und ist damit dem Trend zum Gravel-Bike gefolgt. Ich wollte für die Schlechtwettersaison ein Trainingsrad mit dem ich schnell und komfortabel durch Wald und Wiesen gurken kann. Eine weitere Hoffnung war, dass sich das Rad außerhalb meiner gewohnten Strecken als Explorer und Reisegefährte einsetzen lässt. Denn wer kennt das nicht: man fährt mit dem Rennrad bei bestem Wetter eine neue ‚Entdeckung‘ ab, und auf einen Schlag wechselt der Belag auf Schotter oder Sand. Weicheier drehen dann gleich um, Dickköpfe eiern so weit weiter in ihr Verderben, bis eine Umkehr auch zweifelhaft erscheint…

Nach rund 500km im Berliner Umland mit dem Kona kann ich sagen: Alle Wünsche wurden erfüllt! Das Kona ROVE ST ist auf Asphalt ein zügiger Begleiter, und im Gelände ein richtiger Renner. Über den Winter, und bei dem Feuchten Untergrund fahre ich noch die 36mm Bereifung, ich freue mich aber schon darauf, 28mm ‚4 Seasons‘ aufzuziehen! Könnte sein, dass dann meine Rennmaschine öfter mal neidisch im Keller bleiben muss…

Das Kona ROVE ST verstehe ich als Einstieg ins ‚Graveln‘. Es bietet mit seinen rund 1600€ ein perfektes Preisleistungsverhältnis. Ab Werk wiegt es mit Pedalen etwa 11,5kg. Wer es sportlicher braucht sollte zum ROVE NRB oder ROVE LTD upgraden.

P.S: An alle die jetzt denken: „Kann ich auch alles mit dem MTB machen…“ – Ein Mountainbike gehört in die Mountains und ein Gravel-Bike gehört auf Schotter. Nomen est omen!

Gravel: Torino-Nice

Was für ein Kanten! 700km mit dem Gravel-Bike von Turin nach Nizza. Mein Tipp: Artikel aufrufen, erstes Bild anklicken, und dann oben links immer auf ‚next‚…

Nur bei at: Black Friday 2017!

Weihnachten steht vor der Tür, und tausende Kilometer liegen zum Abradeln auf den Straßen Schleswig-Holsteins. Wem dafür die passende Maschine fehlt, der sollte jetzt mal unseren Sale checken!

Cyclassics Anmeldung

Seit gestern läuft die Anmeldung zu den EuroEyes Cyclassics 2018 in Hamburg. Der frühe Vogel fängt den niedrigeren Startpreis.  Das Event findet am 19. August statt und man darf sich über 60km, 100km oder 160km nach Belieben austoben. At verhängt für alle teilnehmenden Kunden ein Sturzverbot.

Weihnachts-Schnäppchen (unter 28K)

In den kommenden Tagen kommen einige Räder in den Sale. Also: immer schön Wunschliste aktualisieren!

Sale!
Jetzt fast ganz neu:
Unsere SCHNÄPPCHENECKE!
Anschrift

at Fahrräder
Beckergrube 63
23552 Lübeck

Tel. : 04 51 – 798 22 68

Öffnungszeiten
Fahrradladen:
Mo. – Fr. 10.00 – 19.00 Uhr,
Sa. 10.00 – 14.00 Uhr

Fahrradwerkstatt:
Mo. – Fr. 10.00 – 18.00 Uhr
Archiv